your face - it haunts

Ich komme nicht von dir los, ganz egal wie sehr ich es auch versuche. Und ganze ehrlich - so langsam gehen mir die Ideen aus. Ich weiß nicht, wie ich meine Gedanken von dir wegbringen kann & wie ich aufhören kann die zu glorifizieren. Es tut so wehnichts mehr von dir zu hören und das Schlimmste ist, ich bin auch noch selbst Schuld daran. Ich habe mich falsch verhalten und egal wie sehr ich mich auch bemühe, mein schlechtes Gewissen geht nicht weg. Du hast einen Grund mich zu hassen! Ich kann es dir wirklich nicht verübeln. Und dass ich vermutlich noch mehr leide, als sie es jemals unter die getan hat, scheint dir vermutlich nur als Gerechtigkeit. Vermutlich hast du auch Recht - und doch, werde ich nie jemand anderes lieben könne, als Dich.

1 Kommentar 14.10.09 22:36, kommentieren

Werbung


it's all about him ...

Ich weiß nicht wie ich anfangen soll. Es gibt soviele Dinge, die ich dir sagen möchte, die ich dir begreifbar machen will. In meinem Kop schwirren soviele Gedanken, die ich nicht sortieren kann, ich aber möchte, dass du sie kennst. In erster Linie tut es mir Leid, wie es heute Abend gelaufen ist. Natürlich hätte ich dir mitteilen müssen, dass ich meine Pille vergessen habe und wie gesagt, in einer anderen Situation bzw in einem anderen Verhätlnis zu einander stünden, wäre es auch nicht so schlimm gewesen. Abgesehen davon hat mich der Zeitpunkt einfach total genervt. Ich kann mich nicht darauf verlassen, dass du nach der Arbeit nach Hause kommst, ich mich entschuldigen kann und alles wieder gut ist. Nein, ich muss bis Montag warten. Du könntest mir jeder Zeit sagen, dass es dir zuviel wird und es dann einfach beenden. Ich hab solch eine Angst davor dich gehen zulassen. Und im Mai muss ich das tun und leider weiß ich, dass es ein Abschied für immer sein wird oder für eine sehr sehr lange Zeit. Ich habe Angst, dass meine Befrüchtungen wahr werden und ich immer wieder merke, was und wen ich verloren habe. Und ich finde es so unfair, dass nur ich verschwinden muss. In meinen Augen braucht auch ihr Beide eine räumliche Trennung, damit ihr Beide wisst, was ihr wollt. Besonders damit Du weißt, was du willst. Nicht die Entscheidung, ob sie oder ich, sondern die Entscheidung, wie du dein Leben führen willst. Ob du diese Ehe mit einem guten Gewissen führen kannst und dabei zu 100% glücklich wirst. Denn darum geht es. Man muss sich nicht nur mit der Hälfte zu Frieden geben, wenn man alles haben kann. Nicht mit ihr, nicht mit mir, vielleicht mit jemand ganz anderem. Ich kann dir nicht vorschreiben, was du zu tun hast, das möchte ich auch gar nicht, aber ich glaube einfach, dass du diese Ehe nur noch aus dem Pflichtbewusstsein heraus führst. Ich habe kein Recht mir ein Urteil zu erlauben, aber nach fast einem Jahr ist es glaube ich ganz normal. Ich weiß nicht, wie es mit uns weitergehen soll, denn selbst wenn wir uns trennen, wird es für mich nie beendet sein. Diese ganze Affaire muss einfach einen Sinn haben, das denke ich mir immer wieder und deswegen begreife ich auch das Ganze nicht. Ich werde damit nicht klar kommen, mit deiner Entscheidung, für sie. Und will gar nicht an Mai denken, denn dann ist der beste Mensch in meinem Leben - der der mir am Meisten bedeutet und mir am Meisten hilft, einfach weg - in Luft aufgelöst. (10.02.2009)

10.2.09 00:40, kommentieren